Willkommen beim ASV Baden-Baden

Neues vom Angelsportverein Baden-Baden

Ende ökologische Flutung 30.06.2016

Der 1. Vorsitzende der PG 1, Ulf,  hat uns per E-Mail 30.06.2016, 12:17 h mitgeteilt:

„Liebe Mitglieder, liebe Vorstandschaft,

die ökologische Flutung ist beendet.

ab heute Mittag werden die Sperrungen wieder zurück gebaut.

Es darf also wieder geangelt werden.

Petri Heil Ulf“

 

Neuerliche Polderung  – geschätzt bis mindestens Sonntag, 26.06.2016

Wir wurden heute, 21.06.2016, Vormittag 11:11 Uhr von einem unserer Söllinger Freunde informiert, dass schon wieder gepoldert wird. Es wird geschätzt, dass die jetzige Aktion bis mindestens Sonntag, 26.06.2016 dauern wird. Pegelstand Einlauf Ameisensee 20.06.2016 abends: 117,05

Ebenso die E-Mail des 1. Vorsitzenden der PG1, Ulf, 21.06.2016 10:53 Uhr:

„Liebe Mitglieder, liebe Vorstandschaft,

soeben wurde ich über die erneute große ökologische Flutung im Bereich Polder Söllingen informiert.

Es wird das gleiche Gebiet im selben Umfang erneut geflutet. Mit den Absperrungen ist bereits begonnen worden. Die Flutung wird mindestens bis zum Sonntag dauern.“

Wir werden Euch hier mitteilen, wenn wir vom Ende der Polderung erfahren.

 

LFVBW-Ostseereise Herbst 2016

Angelausfahrt Sassnitz 30.09 – 03.10.2016: Wir machen Station in Sassnitz/Insel Rügen – Deutschlands schönster Insel!

Der LFVBW hat uns eine email geschickt wie folgt:

der Landesfischereiverband Baden-Württemberg organisiert im Herbst wieder eine Ostseeangelreise. Vom 30.09.-03.10.2016 haben Sie erneut die Möglichkeit zum Hochseeangeln. Nutzen Sie das Verbandsangebot: eine Angelreise mir Allroundservice von Anglern für Angler! Hochseeangeln zum wohlfühlen – Qualität buchen und Verbandsvorteile nutzen!

Alle Infos und Anmeldung unter  http://lfvbw.de/index.php/fischerei/angelreisen

Anmeldeschluss ist der 15.7.2016

 

Ende Polderung!! ab Donnerstag 16.06.16 mittags!!

Der 1. Vorsitzende der PG 1, Ulf,  hat uns per E-Mail 16.06.2016 mitgeteilt:

„Lieber Mitglieder, liebe Vorstandschaft,

seit heute Mittag ist die Wasserentnahme durch die Polderzentrale beendet. Es wird mit der Entleerung begonnen. Die Straßenabsperrungen werden Donnerstag / Freitag wieder zurück gebaut.

Bitte fordert Eure Mitglieder und Angler auf, wenn sie wieder in die Gebiete dürfen, nach gefangenen Fischen Ausschau zu halten und diese zu bergen.

Ferner bittet Eure Mitglieder möglichst viele Fotos zu machen und diese den Vereinen, bzw. der PG für eventuelle Schadensmeldungen zur Verfügung zu stellen.

Mit einem freundlichen Petr Heil

Ulf“

 

Polderung v. 08.06. – ca. 19.06.2016

Der 1. Vorsitzende der PG 1, Ulf,  hat uns per E-Mail mitgeteilt:

„Lieber Mitglieder, liebe Vorstandschaft,

ab heute (08.06.2016) Mittag findet eine große ökologische Polderung bis einschließlich Sonntag statt. Das Betreten des Polderbereiches ist ab sofort verboten u. lebensgefährlich. Der Bereich umfaßt praktisch alle Gewässer, die mit dem Polder verbunden sind, von der Gemeinde Rheinmünster bis zum Auslauf des Rheinseitengrabens, also Iffezheim.

Bitte informiert dringend Eure Anglerkameraden, damit sie gewarnt sind. Sie sollen sich auch fern- halten, um diejenigen, die dort zu tun haben nicht zu behindern.

Petri Heil Ulf“

Siehe auch die Artikel in der Presse, z. B. BT v. 09.06.2016: „Ökologische Flutung im Polder“                      Auszug: Der Einsatz des Hochwasserrückhalteraumes zum Schutz der Unterlieger wird statistisch nur rund alle 30 Jahre oder seltener erforderlich. Finden in den Jahren dazwischen keine Flutungen statt, kann sich die für Auen und deren Lebensgemeinschaften charakteristische dynamische Stabilität nicht einstellen. Dies wird erst durch die regelmäßigen ökologischen Flutungen gewährleistet, die in Abhängigkeit vom Rheinpegel stattfinden.

 

Sportfischerprüfung Herbst 2016

Der ASV Baden-Baden bietet im Herbst 2016 in der Zeit vom 22. Oktober bis 12.November 2016 einen Wochenendkurs zur Erlangung des Sachkundenachweis „Fischerprüfung“ an( 4 Samstage und 3 Sonntage).Die Prüfung ist dann am 19. November 2016. Interessierte melden sich per Email unter buero@asv-baden-baden.de an.
Weitere Informationen zu unserem Lehrgang geben wir noch bekannt.

 

Der Aal ist ab sofort bis Ende 2017 gesperrt

Mitteilung des 1. Vorsitzenden der Rheinpachtgemeinschaft 1 e.V.:

„Liebe Mitglieder,
liebe Vorstandschaft,

das bereits angekündigte Gesetzesblatt Landesfischereiverordnung ist veröffentlicht.
Der Aal ist ab sofort bis Ende 2017 gesperrt.
Bitte teilt es Euren Mitgliedern mit.“

Im Bachgrundsee ist der Aalfang nicht verboten!

Link zur Landesfischereiverordnung – LFischVO – Vom 3. April 1998, gültig ab 26.04.2016

 

Sportfischerprüfung 2016

Dieses Jahr bietet der ASV Baden-Baden einen Vorbereitungslehrgang zur Erlangung des Sachkundenachweis „Fischerprüfung“ an.
Weitere Informationen zu unserem Lehrgang findet Ihr hier.

 

August 2015, prächtiger Zander, 85 cm – ca. 5,5 kg

Unser Mitglied Janik hat einen sehenswerten Zander ( 85 cm/ 5,5 KG ) gelandet.

Wo er ihn geangelt hat: natürlich im Wasser, soviel können wir verraten – mehr konnten auch wir von Janik nicht erfahren. Petri Heil, Janik, der Angelsportverein Baden-Baden freut sich mit Dir über diesen tollen Fang.

DSC_4940

 

Lachszucht Wolftal braucht Eure Hilfe!!

Wir sind von dem LFV Baden angeschrieben worden bezüglich Eurer Mithilfe in der Lachzucht Wolftal.

Wichtig für Euch: Wer an einem der Termine dabei ist, erhält 8 Aktivstunden gut geschrieben!!

Hier die E-Mail des LFV Baden:

Sehr geehrte Mitglieder und Freunde!

Auch im Jahre 2015 geht die Arbeit in unserer Lachszucht Wolftal weiter. Stephan Stäbler als hauptamtlicher Leiter der Lachszucht und Armin Wachendorfer arbeiten zwar schon mit voller Kraft, es ist aber weiterhin viel Unterstützung notwendig.

Es gibt immer noch viele praktische Arbeiten auf dem Gelände der Lachszucht zu erledigen. Dafür brauchen wir wieder dringend Ihre Mithilfe und Unterstützung. Deshalb bitten wir Sie, an den Arbeitseinsätzen mit zu machen oder eine Delegation aus Ihrem Verein ins Wolftal zu schicken, um die Wiederansiedlung des Lachses in Baden-Württemberg zu unterstützen.

Folgende Termine stehen an:
· 25. April 2015
· 30. Mai 2015
· 20. Juni 2015

jeweils um 9 Uhr in der Lachszucht Wolftal.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme direkt an die

Lachszucht Wolftal
Stephan Stäbler
Gelbach 1a
77709 Oberwolfach:

lachszucht-wolftal@t-online.de

Telefon: 07834 – 8645544
Mobil: 0173 – 6661004

 

Die Gewässer der PG 1 dürfen wieder beangelt werden

Liebe Mitglieder,

Der Vertrag der PG 1 ist unterzeichnet. Die Gewässer dürfen somit in gewohnter Weise beangelt werden. Das bedeutet, dass Ihr Euch an die Bestimmungen / Auflagen der Rheinpachtgemeinschaft 1 e.V., Stand 11/2013, wie bisher auch halten müßt.

Baden – Baden, 21.03.2015

 

Leissee – Gutachten der entnommenen Fische liegen vor

Die Gutachten der im Mai entnommenen Fischproben Aal, Rotaugen sowie Hecht liegen vor und können hier eingesehen werden.

Wir werden weitere Aal-Proben untersuchen lassen, außerdem noch Schleien u. Karpfen.

Der ASV B.-B.  empfiehlt vorerst keine Aale zu verzehren.

„Lebensraum Bach – wie verändert Wasserkraft unsere Fließgewässer“

Gewässerführung 18.05.2014 an Grobbach und Oos

Treffpunkt 18.05.2014, 10:00 Uhr, Grobbachhalle, Geroldsauer Str. 136, 76534 Baden-Baden

Wie zwischenzeitlich allgemein bekannt, setzt die Politik in Deutschland zur alternativen Energiegewinnung auch auf die Wasserkraft unserer Fließgewässer. Dabei ist hinlänglich bekannt, dass Wasserkraftanlagen unsere Fließgewässer nachhaltig beeinflussen. Nun wurde vor kurzem eine Studie von der Eawag veröffentlicht, die auch das Hauptargument der Wasserkraftbefürworter gnadenlos entkräftet. „Bisher galt Strom aus der Wasserkraft vor allem deshalb als umweltfreundlich, weil bei seiner Erzeugung keine klimaschädlichen Gase entstehen. Diese Aussage ist jedoch schlichtweg falsch. Es wurden aufgestaute Stauseen untersucht. Hierbei wurde festgestellt, dass durch die schlammigen Sedimentzersetzungen große Mengen Methan entstehen.“ Da Methan eine 25-fach stärkere Treibhausgaswirkung gegenüber CO2 hat, ist die Schadwirkung selbst bei kleineren Aufstauungen enorm. So wurde nachgewiesen, dass z.B. bei einem Saarstausee von nur 1 km2 Fläche etwa 120 t Methan entstehen. Damit nimmt auch Wasserkraft indirekt einen erheblichen Einfluss auf unser Weltklima – ein Fakt, der uns alle betrifft. Wir wollen aber auch die biologischen Auswirkungen von Wasserkraftanlagen auf die Fließgewässer, am Beispiel Grobbach und Oos aufzeigen.

Andererseits muss aber auch der wirtschaftlichen Bedeutung solcher Anlagen Rechnung getragen werden, sodass Kompromisse zwischen Natur und Wirtschaft, unter Einbringung von Ausgleichsmaßnahmen, notwendig sind.

 

Schließanlage Kriegersee funktioniert wieder!!!

Liebe Mitglieder,

die Schließanlage am Kriegersee funktioniert wieder, und das mit dem Schlüssel, den Ihrvermutlich schon länger habt. Bitte denkt aber daran, nach jeder Durchfahrt die Schranke zu schließen und das Schloß zuzudrücken.

„Petri Heil“

 

Eindrücke Besatzmassnahme Schwarzenbach-Talsperre 2014

 

4bd8a32ba176a0bd670b299de5ce46085eec86a88227d1b5b356f6c13834132f40422f

 

Oktober 2013: prächtiger Kernsee-Hecht (118 cm lang, 30 Pfund schwer)

Unser Mitglied Thomas Zimpfer hat im Kernsee II diesen prächtigen Hecht gefangen.
Petri Heil, Thomas, der Angelsportverein Baden-Baden freut sich mit Dir über diesen tollen Fang.

RTEmagicC_DSC00172_06.JPG

 

Pedition zur Aufhebung des Nachtangelverbots

Patrik Gebauer schrieb uns wegen einer auch für uns wichtigen Gesetzesänderung an:

Wir – die Angler in Baden Württemberg – möchten uns für die Aufhebung des Nachtangelverbots in unserem Bundesland einsetzen.

Hierzu haben wir eine Online-Petition gestartet. Innerhalb weniger Tage haben wir über 2000 Unterschriften gesammelt.

Sicher freuen sich auch die Mitglieder des ASV B.-Baden über eine Gesetzesänderung, die im Sinne der Angler ist.

Hier der Link zur Pedition

PS: Auch schon Fachmagazine wie die Fisch und Fang unterstützen uns! Setzen auch Sie sich ein.

 

Pedition zur Regulierung der Kormoranbestände

1,6 Millionen Kormorane sind zu viel! – Für eine europaweite Regulierung der Bestände

Sehr geehrte Mitglieder und Freunde,

bitte machen Sie mit bei der europaweiten Petition! Alle Angaben und Links finden

Sie auf unserer Homepage www.lfvbaden.de unter „Aktuelles“.

Schauen Sie mal wieder rein, es lohnt sich immer!

Mit freundlichen Grüßen

Landesfischereiverband Baden e.V.
Bernhardstraße 8
79098 Freiburg

Schonzeit für den Aal verlängert

bitte beachten:

Die ganzjährige Schonzeit für den Aal im Rhein und den vom Rheinwasser durchströmten Gewässern wurde vom 31.12.2012 bis zum 31.12.2015 um weitere 3 Jahre verlängert.

siehe www.lfvbaden.de AKTUELLES

 

Tod durch Turbinenkraft – Wasserkraftwerke als Fischkiller

Wir erhielten von unserer PG 1 eine interessante E-Mail weitergeleitet:

Hallo zusammen, am 26 11.2012 lief bei Planetopia (Sat 1) ein Bericht über das Aal- bzw. Fischsterben in den Wasserkraftanlagen!

Hier der Link zu dem etwa 7-minütigen Bericht, in dem Planetopia über die Irrwege in der Energiepolitik berichtet und den Kampf zeigt von Ökologen gegen die „Fisch-Häckselmaschinen“ in den Oberläufen von Flüssen und Bächen:

Hier klicken

Leitet das ruhig so gut Ihr könnt weiter – die Öffentlichkeit ist noch immer viel zu wenig informiert: Strom aus Wasserkraft ist alles andere als „grün“ und sauber! Die unkontrollierte Subventionierung des „Ökostroms“ muss endlich aufhören, sonst gibt es bald endgültig keine Aale, Lachse, etc. mehr!

 

September 2012: Fang seines Lebens, Wels (209 cm lang, fast 50 Kg schwer)

Unser Mitglied Adolf Weiss aus Bühl hat im Rhein, unterhalb der Staustufe Iffezheim, den Fang seines Lebens gemacht. Nach über halbstündigen Drill im September 2012 gelang es ihm, einen 209 cm langen und fast 50 Kg schweren Wels zu landen. Der Wels biss auf einen 1o cm großen Blinker „Marke Eigenbau“ der eigentlich zum Fang eines „Rapfens“ bestimmt war. Insoweit ist der für unsere Gewässer kapitale Fisch ein „Beifang“.
Der Angelsportverein Baden-Baden freut sich zusammen mit Adolf Weiss über diesen Fang und die übermittelten Fotos.

7a71d3ec2d b9f92b39e4

 

Jäger und Angler

Wir Angler sind alle Naturschützer, wie der Jäger auch. Kameradschaftliche, gegenseitige Rücksichtnahme ist selbstver- ständlich. Jeder Jäger ist für seine Jagd und insbesondere für seinen Schuss voll verantwortlich— wie der Angler für sein Gewässer und seinen Haken. Wir verhalten uns ruhig und provozieren nicht. In dem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, dass die Angelverbotszonen, insbesondere im Bereich der Staustufe und der Schiffsanlegestellen, strikt beachtet wird. Bitte beachtet die gesperrten Zonen und informiert Euch hierüber vor dem Fischen. Karten gibt es über den Verein oder in der Gaststube an der Staustufe. Die Karte kostet € 2.— und wird Euch vom Verein, gegen Erstattung des Portos in Höhe von € 1.45, auch zugeschickt. Email genügt. Den Betrag von € 3.45 buchen wir von Eurem Bankkonto ab.